Über uns

Die Gastgeber, Birgit Homburg und Bruno Spett, betreiben seit 1997 eine Huskyrfarm 90 km östlich von Kiruna.
Birgit ist Deutsche und lebt seit 1988 im 10-Seelendorf Merasjärvi. Die grossartige Natur Lapplands hat sie zum Bleiben verleitet.
Bruno ist in Merasjärvi aufgewachsen und bewohnt das elterliche Gehöft.
Bis in die 70er Jahre bestimmte Land- und Forstwirtschaft das Leben der Einwohner.
Heute dienen die Ställe höchstens noch als Abstellplatz für den Motorschlitten.
Daher fiel die Entscheidung, eine Huskyfarm zu gründen, nicht schwer.
Hunde gehörten schon immer zum Alltag. Im Sommer wird der Nachwuchs auf der Farm grossgezogen.



Bei dem Entschluss eine Huskyfarm zu gründen, legten die Besitzer vor allem Wert auf die artgerechte Haltung der Tiere
d.h. jeder Hund hat seine eigene Hütte. Kettenhaltung ist tabu.
Zum heutigen Datum bewohnen 60 Alaska Huskies die Farm in Merasjärvi.
Die ersten Hunde sind aus schlechter Haltung übernommen worden.
Aus Platzmangel auf anderen Huskyfarmen der Umgebung sind einige Hunde an uns abgegeben worden.
Um dem Problem der Massentierhaltung und nicht minder dem Massentourismus zu entgehen
sind sich die Besitzer jedoch einig, die Anzahl der Hunde nicht gross zu erweitern.
Maximal 8 Gäste können ihr eigenes Gespann auf den geführten mehrtägigen Touren lenken.